Beflügelt – Glückwunschkarte mit Flügeln

Von dieser Karte mit den schönen Flügeln habe ich gleich mal ein paar mehr gebastelt denn Glückwunschkarten kann man ja nie genug haben!

Die Basiskarte ist aus braunem Kraftkarton (10 x 29 cm, mittig gefalzt), die Flügel habe ich mit meinem Schneideplotter Silhouette Portrait ausgeschnitten, einmal aus Transparentpapier und einmal aus farbigen Tonpapier. Den Flügel aus Transparentpapier habe ich noch mit Hilfe meiner Stanzmaschine (DoubleDo XL) und einem Prägefolder mit kleinen Punkten geprägt. Das Hintergrundpapier habe ich mit diversen Motiven bestempelt und dann noch mit diesen tollen Pustestiften aus der Kinderbastelabteilung (Airbrush Pen) die Sprenkel aufgebracht. Außerdem habe ich noch mit meinem Handstanzer vorne einen und hinten mehrer Sterne ausgestanzt und mit Spiegelfolie hinterlegt. Die Glückwünsche habe ich mit meinem Drucker auf weißes Perlmutpapier  gedruckt (immer gleich mehrere auf einen Bogen Papier und dann auf das passende Maß zurecht geschnitten). Die Flügel habe ich mit etwas Garn wie auf den Bilder zu sehen an der Karte befestigt. Dann noch ein paar Perlen, etwas Strass, ein Stückchen farblich passendes Band und fertig ist die Karte.

Karte_Glückwünsche_mit_Flügel_basteln_handmade_card_with_wings_craft Karte_Glückwünsche_mit_Flügel_basteln_handmade_card_with_wings_craft2 Karte_Glückwünsche_mit_Flügel_basteln_handmade_card_with_wings_craft3 Karte_Glückwünsche_mit_Flügel_basteln_handmade_card_with_wings_craft5Karte_Glückwünsche_mit_Flügel_basteln_handmade_card_with_wings_craft4

Mein TRICK: Wenn man einen Tintenstrahldrucker Zuhause hat so wie ich, kann man wie auf dem Bild oben zu sehen die ausgedruckten Motive auch mit Embossingpulver prägen. Dazu benötigt ihr Embossingpulver z.B. in silber, evtl. Haarlack und einen Heißluftfön (Toaster geht auch). Wenn ihr normales Papier oder Tonpapier verwenden wollt müsst ihr dieses erst auf der zu bedruckenden Seite mit etwas Haarlack besprühen. So wird verhindert das die Druckertinte zu schnell eintrocknet. Bei Fotopapier oder Perlmutpapier könnt ihr den Haarlack meist weglassen. Bei den Druckereistellungen solltet ihr dann möglichst die beste Qualität und maximale Auflösung auswählen und es funktioniert auch nur mit kräftigen Farben bei hellen Farbtönen kommt zu wenig Tinte auf das Papier und das Embossingpulver bleibt dort nicht haften. Sobald der Ausdruck aus dem Drucker kommt so schnell wie möglich das Embossingpulver auf das ausgedruckte Motiv streuen, verteilen und dann das überschüssige Pulver vorsichtig abschütteln. Jetzt sollte das Pulver auf dem ausgedruckten Motiv haften bleiben. Nun müsst ihr das ganze noch kurz mit dem Heißluftfön erhitzen und fertig ist die Prägung!
Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s